positives Mindset

Anderen zu helfen ist mein größter Antrieb und bringt mir so viel Freude, dass mir oft die Worte fehlen.

Ich gehe ganz darin auf das Potential in anderen zu sehen und ihnen dabei zu helfen es zu entdecken und ans Licht zu bringen. Dabei zuzusehen wie sich andere zu ihrem wahren Ich entfalten und endlich das Leben leben, das Ihnen zusteht erfüllt mich mit unbändiger Freude, Stolz und tiefer Zufriedenheit.

Und ich könnte damit weitermachen bis zum Umfallen. Aber das wäre vermutlich das dümmste was ich je machen könnte. Vor lauter Hilfsbereitschaft und für andere dasein einfach umzufallen. Denn wem wäre denn damit geholfen. Niemandem und am allerwenigsten mir und denen die mir nahestehen. Alleine schon die Vorstellung daran lässt mich gleich einen Termin für eine Massage buchen.

Weiterlesen

Mindset Twists Nische

Unlängst hatte ich eine Sitzung mit einer Klientin, in der es darum ging, dass sie für sich herausfinden sollte was ihre Berufung ist. Darauf sagte sie zu mir, dass sie gerne einfach nur reisen möchte. Sie möchte nicht mehr in irgendeinem bescheuerten Büro von 9 – 17 Uhr ihre Zeit gegen Geld eintauschen. Aber das geht ja nicht, weil sie dabei nichts verdiene. Wie soll sie denn davon leben?

Meine Antwort darauf war: Würdest du anderen mit deinen Reisen einen Nutzen bringen?

Klientin: Das weiß ich nicht.

Ich: Such dir doch eine Nische.

Klientin: Aber es gibt ja schon alles für alle.

Ich: BULLSHIT!!! (Ja, da ist es schon wieder dieses Wort. Ich verwende es oft. Denn in unserer Gesellschaft sind wir mit so vielen limitierenden Glaubenssätzen konfrontiert, dass ich es den ganzen Tag lang so hinausschreien möchte! ) Weiterlesen

Dein Perfektionismus treibt dich in den Bankrott

Bye, bye Perfektionismus – sagt die größte Perfektionistin… nämlich ich selbst! Ginge es nach mir wäre dieser Artikel noch lange nicht veröffentlicht.

Aus dem einfachen Grund, weil er NICHT PERFEKT ist. Gemessen an meinen Maßstäben. Aber dann wäre es mit allem so und ich würde noch immer verzweifelt zuhause sitzen und über der 300-sten Adaptierung, Überabeitung und Feinpolierung jedes einzelnen Wortes und nicht wie übermorgen schon am Strand vor meinem Haus in Kapstadt. *Träumen is ja erlaubt ;)*

Jedenfalls sitze ich übermorgen bestimmt mit einem Glas guten Weins.

Weiterlesen